DJK BLAU-WEISS ANNEN LEICHTATHLETIKABTEILUNG » Pressebericht NRW-Senioren-Team-Endkampf, Kevelaer 01.05.2017
DJK BLAU-WEISS ANNEN LEICHTATHLETIKABTEILUNG

Pressebericht NRW-Senioren-Team-Endkampf, Kevelaer 01.05.2017
11.05.2017 - 22:56 von admin




Foto: Frauke Viebahn, Christine Wenzel, Michaela Toepper, Britta Ehrhardt, Heike Risse, Martina Netz

Für die Leichtathletik-Seniorinnen der DJK BW Annen war der NRW-Senioren-Team-Endkampf wie jedes Jahr der Start in die Freiluftsaison. Bisher war die Mannschaft immer in der Altersklasse W30 gestartet, obwohl einige der Athletinnen schon über 50 Jahre alt waren. Da Martina Netz dieses Jahr auch in die W50 hochgerutscht war, war die 4 x 100 m-Staffel komplett und damit stand auch einem Start in der W50 nicht mehr viel im Weg. Nur für den in der W50 neuen 3000 m-Lauf, musste das Team erweitert werden. Mit Heike Risse und Michaela Toepper, beide eigentlich mehr auf den längeren Strecken zu Hause, fanden sich jedoch wertvolle Verstärkungen.
Die äußeren Bedingungen in Kevelaer mit leichtem Regen waren zwar nicht optimal, dennoch zeigte das Team großen Einsatz. Ziel war zuallererst der Sieg gegen die beiden Konkurrenzteams aus Engelskirchen und Düsseldorf/Aachen. Zudem wollte sich die Mannschaft mit einer möglichst guten Punktzahl für den deutschen Endkampf im September qualifizieren, zu dem die besten sechs Mannschaften eingeladen werden.
Los ging es mit dem 100 m Lauf. Hier wurde Frauke Viebahn, im letzten Jahr deutschlandweit schnellste der W55, mit einer sehr guten Zeit von 14,14 s ihrer Favoritenrolle gerecht. Britta Ehrhardt kam in 16,04 s ins Ziel, Martina Netz in 16,44 s. Auch den anschließenden Weitsprung gewann Viebahn deutlich mit einer tollen Weite von 4,59 m – nur knapp unter ihrer Bestleistung. Christine Wenzel sprang 3,75 m, Britta Ehrhardt 3,74 m. Für Michaela Toepper und Heike Risse war es der erste 3000 m Lauf in ihrer Läuferkarriere. Beide liefen weitaus schneller als gedacht. Toepper kam als Zweite in 13:12,88 min ins Ziel, Risse in 14:19,30 min. Das anschließende Kugelstoßen gewann Christine Wenzel deutlich mit zwar nicht ganz zufriedenstellenden 11,52 m. Britta Ehrhardt stieß die Kugel 9,16 m weit. Nach diesen Einzeldisziplinen lag die DJK bereits mit gutem Vorsprung auf dem ersten Platz. Den ließ sie sich auch in der abschließenden Staffel nicht nehmen. Britta Ehrhardt, Christine Wenzel, Frauke Viebahn und Martina Netz gaben noch einmal alles und setzten sich gegen die Engelskirchener Staffel in 59,70 s knapp durch. Am Ende siegte die DJK mit einer Gesamtpunktzahl von 5437 Punkten, fast 300 Punkten mehr als die Zweitplatzierten Engelskirchener. Damit sollte auch die Qualifikation für den Endkampf sicher sein – im letzten Jahr zumindest wären sie mit dieser Punktzahl auf Platz 3 gelandet.

News empfehlen Druckbare Version nach oben